Immobilienkrise der Einsiedlerkrebse

Faszinierende Tiere: Wenn es nicht genügend freie Schneckenhäuser gibt, ziehen sie sich gegenseitig aus ihren Behausungen, verdreschen sich mit 110 Scheren-Schlägen pro Minute oder…besetzen die nächstgelegene Shampoo-Flasche.  Drüben beim Tagesspiegel habe ich über die aktuelle Wohnungsnot der Einsiedlerkrebse in den USA geschrieben – und darüber, wie Hobbybastler das Problem mit  3-D-Druckern lösen wollen. Bitte lesen Sie hier.

Mehr Freakgeschichten? Hier geht’s zur Startseite!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: